Matratze für Seitenschläfer

Wieso gibt es eine spezielle Matratze für Seitenschläfer?

Matratze für Seitenschläfer – Kein menschlicher Körper ist gleich gebaut und kein Mensch schläft wie der andere. Doch genau der erholsame und tiefe Schlaf ist der Garant dafür, dass die täglichen Anforderungen an Körper und Geist problemlos zu erfüllen sind.

Bei medizinischen Umfragen hat sich herausgestellt, dass zwischen 60 % und 70 % der Menschen auf der Seite einschlafen. So verbringen sie auch einen großen Teil der Nacht, unterbrochen von seltenem Umlagern.

Arme und Beine liegen dabei sehr individuell. So sind z. B. häufig die Arme direkt vor dem Körper angewinkelt (entspricht der Position im Mutterleib). Die Beine werden alternativ lang ausgestreckt oder in verschiedenen Beugungen zum Oberkörper herangezogen. Dabei dienen die Arme und Beine auch dem instinktiven Halten des Gleichgewichtes in der ausgestreckten Lage.

 


Welchen Einfluss hat die Matratze für Seitenschläfer auf den Körper?

Matratze für Seitenschläfer Test und RatgeberDie Matratze für Seitenschläfer gibt dort nach, wo es erforderlich ist und stützt genau dort, wo auch dies gebraucht wird. Sie verfügt über verschiedene Zonen.

Alles, was zu einem problemlosen Schlaf führt, wird durch die richtige Matratze gefördert.

In der Liegeposition auf der linken oder rechten Seite sehen Mediziner Ursachen für Störungen im Schlaf. Die von vielen Menschen gewählte rechte Seite führt oft zu verstärktem Sodbrennen. Da bei dieser Lagerung der Magen unterhalb der Speiseröhre liegt, gelangt saurer Magensaft nach oben und verursacht dort das unangenehme Brennen. Auch Milz und Bauchspeicheldrüse reagieren besser auf die linke Lagerung.

Herz und Kreislauf reagieren ebenfalls positiv auf den Schlaf in der linken Seitenlage. Und trotzdem wird sehr oft auf rechts eingeschlafen, da dies wiederum der stärkeren Führungsseite entspricht.

 

Was verändert sich durch die Matratze für Seitenschläfer im Schlaf?

Gegenüber der Rückenlage reduziert sich sehr stark das lästige Schnarchen. Die Wirbelsäule mit ihren Bandscheiben kann sich sehr gut ausstrecken und entspannen, wodurch der ganze Rücken gelockert wird.

Ohne eine passende Matratze für Seitenschläfer verspannt sich jedoch die Nackenmuskulatur, die Schulterpartie und es kommt zu einer gestörten Durchblutung der Arme. Dadurch verbreitet sich sehr oft ein Kribbeln bis in die Hände und Finger und der Schlaf unterbricht.

Die seitliche Lage des Gesichtes zur Hälfte in einem Kissen bringt zudem Faltenbildung und Akne hervor.

Nur die gut gestützte Wirbelsäule wird entspannt und entlastet.


Welche Maße gibt es bei einer Matratze für Seitenschläfer?

Matratze für Seitenschläfer Maße GrößeDie einzelne Matratze wird mit 80 cm bis 180 cm in der Breite und 200 cm bis 210 cm in der Länge angeboten. Wer sich für eine durchgehende Matratze im Doppelbett entscheiden will, bekommt über die gesamte Fläche die Qualität für Seitenschläfer. Sind nicht beide Schläfer gleich, sind getrennte Matratzen mit individueller Unterstützung deutlich im Vorteil.

Zur Länge und Breite kommt noch die Stärke der Matratze für Seitenschläfer. Diese braucht mindestens 18 cm, damit die einzelnen Zonen gut reagieren.

In der Kombination aus Material, Zonen und Härtegraden ist für jeden Schläfer die richtige Matratze zu finden.

 


 

Welches Material empfiehlt sich für eine Matratze für Seitenschläfer?

Sowohl Kaltschaum, Viscoschaum als auch ein Taschenfederkern führt mit der richtigen Umhüllung zu einer guten Matratze für Seitenschläfer.

Die feine Porung im Kaltschaum reagiert dabei auf die unterschiedliche Gewichtsbelastung indem sie sich zusammenpresst oder ausdehnt. Sehr weich und sanft wird der Körper gelagert und gehalten.

Viscoschaum unterscheidet sich gegenüber Kaltschaum durch eine noch stärkere Möglichkeit der Verformung, welche dann aber deutlich träger wieder zurückspringt. Seitenschläfer, die sehr ruhig über viele Stunden liegen, werden hierdurch perfekt gebettet.

Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern stützt sehr gut, gibt nach und springt wieder auseinander, wenn die Position des Schläfers sich ändert. Die Matratze mit einem Federkern ist auch besonders gut geeignet für Menschen, die nachts stark schwitzen. Die abgegebene Körperflüssigkeit kann ganz besonders gut zirkulieren und wird schnell wieder nach außen transportiert.

Ein abnehmbarer und dadurch waschbarer Bezug ist immer die optimale Hülle.

 

Wie viele Zonen braucht eine Matratze für Seitenschläfer?

Zwischen fünf bis sieben Zonen sorgen an den richtigen Stellen für Be- oder Entlastung der Wirbelsäule.

Der Kopf ist schwerer als der Hals und ragt im Umfang über diesen hinaus. Hier ist die erste Zone die Stütze für den Kopf. Die Schultern sind deutlich breiter als der Hals und brauchen mehr Platz. Dies ist die zweite Zone. Bis zur Hüfte genügt eine einheitliche Fläche. Dann braucht aber diese mit dem schwereren Gesäß eine ausgleichende dritte Zone zum Einsinken. Knie und Fußgelenke lagern in Zone vier und fünf nochmals sanft unterstützt. Wer es noch spezieller braucht, kauft eine Matratze mit weiteren Zonen am Lendenwirbel und im Bereich der Waden.

 


Fazit zur Matratze für Seitenschläfer:

Bei jeder Matratze muss das eigene Schlafverhalten genau geprüft werden. Die vielen Stunden im direkten Kontakt mit der Haut verlangen schadstofffreie Materialien.

Äußere Abmessungen, Härtegrade und Zoneneinteilungen führen in Kombination mit dem richtigen Kissen und dem Lattenrost zu erholsamem Schlaf.

 


 

 

weiter zur Kategorie > Seitenschläferkissen < > Bauchschläferkissen < > Nackenstützkissen < > waschbare Kopfkissen <

oder > Matratzen für Kinder <

Matratze für Seitenschläfer
5 (100%) 6 Bewertung[en]

Inhaltsverzeichnis